Doris Brecht Ernährungsberaterin Logo

Doris Brecht, Ernährungsberaterin

Ihr kompetentes Ernährungsberater-Team in Berlin-Schöneberg

Feedback nach Magenbypass Operation

Hallo Frau Brecht und Team,

seit meiner Magenbypass-Operation am 25.09.2013 sind nunmehr 6 Monate vergangen und ich nehme weiterhin fleißig ab. Bisher sind 57,8 kg weg und mein aktuelles Gewicht liegt bei 101,7 kg. 

Inzwischen sind auch alle Medikamente, wie z.B. Insulin, Bluthochdruck Medikation und Tabletten für Cholesterin komplett abgesetzt, und ich bekomme von Tag zu Tag immer mehr Energie, mein Bewegungsdrang ist kaum zu stoppen.Lächelnd

Es ist einfach ein tolles Gefühl und ich bereue die OP nicht, inzwischen kann ich auch wieder so gut wie alles essen.

Ich fahre täglich min. 15 - 20 KM Fahrrad (Wetter spielt keine Rolle!)

Viele Grüße
René Hoffmann

Interview

Interview mit einem ehemaligen Patienten aus der MIC- Klinik nach einer Schlauchmagen - Operation zur Gewichtsreduktion.

Ernährungspraxis: "Herr Mandler, wie sind Sie auf die MIC-Klinik aufmerksam geworden“

Herr Mandler: "Das war ein Zufall. Ich hatte 2010 eine Narbenhernie. Meine Hausärztin verwies mich für die notwendige Operation an die MIC-Klinik, insbesondere an Herrn Dr. Susewind. Als die Narbenhernienoperation hinter mir lag und ich mich in der MIC-Klinik noch einige Tage aufhalten musste, hatte ich Zeit über die Gänge zu schlendern. Dabei fiel mir der Prospekt über Adipositaschirurgie auf. Da ich zu diesem Zeitpunkt(eigentlich mein ganzes Leben) stark übergewichtig war, entschloss ich mich, Herrn Dr. Susewind im Rahmen der Visite zu diesem Thema zu befragen. Als Herr Dr. Susewind nun zur Visite in meinem Zimmer stand und sich nach meinem Wohlbefinden nach der Narbenhernienoperation erkundigte, sagte ich nur kurz: „Sehr gut, aber was ist hier mit?“ und hielt ihm dabei den Prospekt unter die Nase, den ich zuvor auf dem Flur der MIC-Klinik gefunden hatte."

EP: "Es war also ein Spontanentschluss von Ihnen, sich operieren zu lassen?“

Herr M.: "Irgendwie schon. Mir war durch das Fernsehen bekannt, dass sich Übergewichtige des öfteren ein Magenband haben einsetzen lassen. Allerdings wurde auch immer gesagt, dass diese Patienten die Kosten selber tragen müssen. Und da ich nicht über diese finanziellen Mittel verfüge, habe ich mich damit nicht näher beschäftigt. Aber an diesem Tag hatte ich die einmalige Gelegenheit, mit dem ausführenden Operateur zu sprechen. "

EP : "Und Herr Dr. Susewind sagte Ihnen gleich, dass die Kosten übernommen werden?"

Herr M.: "Ganz so einfach war das nicht. Aber er zeigte mir Möglichkeiten, unter welchen Voraussetzungen die Krankenkasse eine solche Operation bezahlt. Und die Voraussetzungen trafen soweit auf mich zu. Aber als Erstes sollte ich einen Ernährungskurs besuchen. Der war eine der Voraussetzungen, die ich noch nicht erfüllt hatte. Er sollte mindestens 3 Monate dauern. Herr Dr. Susewind verwies mich am Entlassungstag an die Ernährungsberaterin, Frau Brecht, mit der die MIC-Klinik zusammenarbeitet. Da ich ja nun schon Hoffnung geschöpft hatte, habe ich mit Frau Brecht auch gleich Kontakt aufgenommen.“

EP: "Hatten Sie den Eindruck, mit Ihren Fragen und Ängsten im Ernährungskurs bei Frau Brecht gut aufgehoben zu sein?"

Herr M.: "Ja!! Der erste Kurstag verlief völlig entspannt. Was ich als besonders angenehm empfand war, dass ein laufender Einstieg möglich war. Es gab immer ein neues Thema. Ich hatte nicht gedacht, dass es so viele Infos zu einer guten Ernährung gab."

EP: "Wie lange waren Sie insgesamt im Ernährungskurs und wie lange haben Sie nach Einreichung aller Unterlagen auf Ihren OP-Termin gewartet?"

Herr M.: "Ich habe insgesamt 4 Monate am Ernährungskurs teilgenommen. Zu meiner Zeit waren noch 3 Monate bis zum Kostenantrag vorgeschrieben. Solange keine Kostenübernahme erfolgt war, musste man 3 Termine (1 x im Monat) dranhängen. Wie ich heute gehört habe, müssen 6 Monate Ernährungsberatung stattfinden. Meine Bewilligung zur Kostenübernahme ging recht zügig. Allerdings habe ich mich selber auch sehr bemüht. Ich habe niemals einen Ernährungskurstermin ausfallen lassen (zum Glück gab es pro Woche mehrere Terminmöglichkeiten, sodass ich auch als Schichtarbeiter regelmäßig teilnehmen konnte). Das Ernährungs-, Diäten- und Bewegungsprotokoll habe ich ohne zeitliche Verzögerung angefertigt."

EP: "Haben Sie sich während des Krankenhausaufenthalts in der MIC- Klinik gut aufgehoben gefühlt?"

Herr M.: "Auch wenn sich das jetzt sehr nach Werbung anhört, aber das ist die beste Klinik, in der ich je untergebracht war. Und als Privatpatient wurde mir schon in einigen Kliniken der Hof gemacht. Das Personal ist rührend. Es wird sich gekümmert und es ist immer jemand als Ansprechpartner da. Auch die Visiten von Herrn Dr. Susewind gingen ohne Zeitdruck vonstatten. Er nahm sich für alle Fragen Zeit. Nach meinem Eindruck werden in der MIC- Klinik alle Patienten gleich behandelt. Egal ob Kassen- oder Privatpatient. Als ich operiert wurde, war die Klinik nicht voll und jeder hatte ein Einzelzimmer. Ganz toll.“

EP: "Wie ging es Ihnen mit der Ernährung unmittelbar nach der Operation?"

Herr M.: "Also, ich muss ehrlich sein. Ich habe sowohl die Flüssigkeits- als auch die Breiphase gehasst und ein wenig Reue verspürt. Allerdings wurde diese, durch den Gang auf die Waage, weggewischt. Ich will nichts beschönigen,das ist ein hartes Stück Arbeit,aber es lohnt sich, und es geht vorbei.“

EP: "Vertragen Sie nun alles oder gibt es Einschränkungen?"

Herr M.: "Meine OP ist nun schon im Februar 2011 gewesen. Ich kann alles essen, vertrage alles und habe keine Nebenwirkungen. Ab und zu gönne ich mir auch mal ein Stück Kuchen. Das ist gut fürs Wohlbefinden. “

EP: "Wie viel Gewicht konnten Sie mittlerweile reduzieren?"

Herr M.: "Ich habe bis heute 43 kg verloren. Allerdings hatte ich bereits nach rund 6 Monaten mein Gewicht komplett reduziert. Ich treibe sehr viel Sport und versuche meine Muskeln kontinuierlich aufzubauen, dadurch schwankt mein Gewicht. Allerdings liegt alles im Normbereich, bei tollen Körperfettwerten, die ich bei Fr. Brecht regelmäßig kontrollieren lassen kann."

EP: "Was hat sich für Sie verändert?"

Herr M.: "Kurz gesagt, alles. Das ganze Leben hat eine ganz neue Qualität bekommen. Ich bin Polizeibeamter und hatte mich mit dem extremen Übergewicht in eine sitzende Dienststelle versteckt. Nun bin ich topfit (wenn auch nicht mehr der Jüngste) und bin freiwillig wieder auf die Straße gegangen und bin im Außendienst mit dem Funkwagen unterwegs. Ich trage wieder normale Kleidung und kann in den vierten Stock laufen, ohne außer Atem zu sein. Ja, was soll ich sagen, ich konnte auch meine Wirkung auf Frauen stark verbessern :-). Ich kaufe bewusster ein. Ich schaue mir die Nährwerttabellen auf den Produkten an, was ich früher nie tat. Ich experimentiere in meiner Küche mit Gemüse und Fleisch. Ein paar tolle Rezepte habe ich schon rausgefunden.

EP: "Haben Sie es im Nachhinein bereut, mit der Operation solange gewartet zu haben?"

Herr M.: "Eigentlich ja. Heute wünschte ich mir diese Operation früher gemacht zu haben, aber letztlich bin ich froh diesen Schritt überhaupt getan zu haben. Das war die beste Entscheidung meines Lebens.“

EP: "Was würden Sie anderen schwer Übergewichtigen mit auf den Weg geben, die darüber nachdenken, diesen Schritt zu gehen?"

Herr M.: "Da gibt es nichts zu überlegen. Unbedingt machen. Also zumindest mit der MIC -Klinik und Fr. Brecht. Über andere Anbieter kann ich nichts sagen.Wer behauptet, er fühle sich wohl, wie er ist, der lügt. Das habe ich früher auch gemacht. Also geht diesen Weg und schon in einem Jahr seit ihr neue Menschen."

EP.: „Was sind Ihre weiteren Ziele?“

Herr M.: „Mein nächstes Ziel ist die Bauchdeckenstraffung. Trotz des vielen Sports bekomme ich das überschüssige Gewebe nicht weg. Diese OP ist bereits bewilligt und findet am 12.10.12 im Krankenhaus Friedrichshain statt. Ansonsten möchte ich meinen Körperfettgehalt auf mindestens 10 % senken (aktuell 13,8 %) weil ich gelesen habe, dass man ab ca. 10 % Körperfett anfängt, die Bauchmuskeln zu sehen, also ein Sixpack. :-)“.

Herr Mandler, wir danken Ihnen sehr herzlich für das sehr angenehme und informative Interview!

Frau Katharine Lehmann

Ich wollte mich herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben mir sehr geholfen.Ihre Ernährungsberatung war prima gewesen. Wenn man sich daran hält, was Sie erzählen, kann man es mit Erfolg schaffen. Sowie ich. Ich wog am Anfang 107 Kilo, es war September vor einem Jahr, da habe ich Sie aufgesucht. Heute morgen, am 5.12.2010 zeigt meine Waage 70 Kilo. Es ist richtig, ich habe 37 Kilo abgespeckt. Nun, schöner werde ich nicht mehr und Model möchte ich auch nicht werden. Es ging mir mehr oder weniger um meine Gesundheit und um mein Wohlbefinden.

Frau Cornelia Bertram

Ich bin rundum glücklich. Ich habe mein Gewicht von 77kg auf 61,7,kg senken können, also 15,3 kg abgenommen.
Durch die Hilfe von Frau Brecht, konnte ich meine Ernährung umstellen ohne zu hungern. Ich treibe jetzt auch regelmäßig Sport, obwohl mir das am Anfang sehr schwer gefallen ist. Nun fühle ich mich viel fitter und aktiver.

Frau Barbara Krapf
Ich möchte mich bei Ihnen bedanken. Der Ernährungskurs hat mir viel Spass gemacht und ich habe viel gelernt und schließlich auch 5 Kilo
abgenommen. Die Ernährungspyramide hat in meiner Wohnung einen prominenten Platz erhalten.

Frau Regina Engel
Ich wollte Ihnen Danke sagen, für das tolle Programm und was Sie für uns Dicke tun.Wie Sie uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. ein tolles Ernährungsprogramm.
Also Dankeschön für Ihre Unterstützung.

Frau Bruchmann
 Herzlichen Dank! 14,9 Kilo habe ich abgenommen.

Frau Erkan
"Ich konnte mein Gewicht um 10 Kilo reduzieren. Jetzt esse ich bewusster, und halte mich an 3 Mahlzeiten. Vorher habe ich nie gefrühstückt, dann kam immer der Hunger zwischendurch oder am späten abend. Da habe dann zu viel gegessen, viel Süßes und Fettes.
Mir geht es auch körperlich besser, regelmäßige Mahlzeiten tun mir gut.
Außerdem walke ich abends mehrmals in der Woche." 

 

 

Frau Lekander
 
"Abnehmen wollte und sollte ich schon lange und auch wenn ich eigentlich wusste was zu tun wäre, musste ich irgentwann erkennen: Ich schaffe es allein nicht!
Eine Niederlage? Vielleicht.
Aber die Überwindung mich für den Abnehmkurs anzumelden, hat sich mehr als nur gelohnt!
Ohne große Mühe verschwanden die Pfunde: Insgesamt 7 Kilo. Leider sieht nun die Lieblingshose vom letzten Winter aus, als gehörte sie jemand Anderem! Das Beste ist aber, dass man sich an die gelernten Prinzipien auch weiter halten kann. Es verlangt kein Verzicht, kein Hungern keine Diät - einfach eine etwas leichtere, bewusstere Lebensweise - damit kann ich wunderbar leben, noch ein paar Pfunde abnehmen und vor allem das Gewicht halten."

Hr. Schäper
 
 
"Zuerst war ich nur halbherzig bei dem Kurs dabei und habe dann auch nur 3 Kilo abgenommen, eigentlich sollten es 5 Kilo werden. Aber der Kurs hatte eine positive Nachwirkung, ich stellte nach und nach immer mehr meine Ernährung um, begann Sport zu treiben und siehe da, bald hatte ich 5 Kilo verloren. Ich hungere nicht und muss auch nicht auf Lieblingsspeisen verzichten."

Hr. Räder  
 
"Ich habe festgestellt, dass ich viel zuviel esse. Das ist mir sonst gar nicht aufgefallen. Jetzt teile ich mir das Essen ein, beschränke mich auf bestimmte Mengen und bin trotzdem satt. Mein Gewicht hat sich reduziert, es geht langsam aber sicher weiter nach unten. Jetzt weiss ich ja wie es geht, ich bin weiterhin motiviert und verfolge mein Ziel. Der Kurs hat mir gut gefallen."


Frau Staps
"Für mich war es wichtig, dass ich nicht so einen Druck hatte, der mich bei anderen Abnehmgruppen immer ganz fertig gemacht hat. In diesem Kurs ging es einfacher und lockerer zu, es hat Spass gemacht. Ich habe meine Ernährung umgestellt, bewege mich mehr und habe insgesamt 11 Kilo abgenommen. Das Tolle ist, meine Hose, die mehrere Jahre im Schrank hing, passt mir wieder."

Herr Ammel
 
"Seit dem ich den Abnehmkurs besuche, haben sich mein Essverhalten und meine Essgewohnheiten positiv verändert. Ich habe gelernt, welche Lebensmittel für mich nicht so gut sind. Bei mir hat es plötzlich Klick gemacht, als wenn sich ein Schalter umgestellt hätte. Früher habe ich jeden Tag eine Tafel Schokolade gegessen, jetzt habe ich es geschafft, wenn Schokolade, dann teile ich Sie mir auf mehrere Tage auf. Ich habe insgesamt in den 12 Wochen 10 Kilo abgenommen. Toller Kurs."