Doris Brecht Ernährungsberaterin Logo

Doris Brecht, Ernährungsberaterin

Ihr kompetentes Ernährungsberater-Team in Berlin-Schöneberg

Sind Konservierungsmittel wirklich schädlich?

Die Zugabe von Stoffen, welche ein Lebensmittel länger haltbar machen sollen ist gesundheitlich unbedenklich.

Das Gegenteil soll bewirkt werden, nämlich ein verhindern von Krankheiten durch bspw. verdorbenes Fleisch, Eier oder Fisch. Neben Salz und Zucker, als natürliche und einfache Konservierungsmöglichkeiten werden Stoffe, wie Benzoesäure, Schwefeldioxid oder Sulfite zum Einsatz gebracht. Diese unterliegen einer Kontrolle über ihre Unbedenklichkeit und verwendete Höchstmengen.

Wie bei allen Nahrungsmitteln oder Inhaltstoffen besteht die Möglichkeit einer allergischen Reaktion. Ein erhöhtes Risiko ist für gesunde Verbraucher auch hier nicht feststellbar.

Wer dennoch sicher gehen und Konservierungsmittel meiden möchte, der sollte auf verarbeitete Lebensmittel verzichten und die nur unbearbeitete Lebensmittel verwenden bzw. diese selbst verarbeiten. Bei Fruchtsäften, ebenso wie Fleisch und Milcherzeugnissen werden bis auf gepökelte Waren grundsätzlich keine Konservierungsmittel genutzt werden.

Zurück