Doris Brecht Ernährungsberaterin Logo

Doris Brecht, Ernährungsberaterin

Ihr kompetentes Ernährungsberater-Team in Berlin-Schöneberg

Hämorrhoiden - kein Tabuthema

Ein Hämorrhoidenleiden ist eine weit verbreitete Erkrankung, die häufig als Tabuthema gilt. Viele Patienten leiden eine lange Zeit still vor sich hin, bevor sie sich ihrem Hausarzt anvertrauen. Dies geschieht in den meisten Fällen aus Schamhaftigkeit. Dabei könnten diese Leiden durch einen spezialisierten Arzt schnell diagnostiziert und meist problemlos behandelt werden.
Wird ein über Jahre bestehendes Enddarmleiden nicht behandelt, kann es zu Stuhlentleerungsstörungen bis hin zur Stuhlinkontinenz führen.

Die Ursachen von Hämorrhoiden sind folgende:
- fehlerhafte Ernährung
- zu wenig Flüssigkeit
- zu wenig Ballaststoffe
- chronische Verstopfung
- mangelnde Bewegung
- sitzende Tätigkeit
- Übergewicht
- Schwäche der Blutgefäßwände
- viel Stress
- Medikamentenmissbrauch

Die besondere Rolle der Ballaststoffe:
Ballaststoffe sind Bestandteile von pflanzlichen Lebensmitteln, die im menschlichen Darm nicht oder nur teilweise abgebaut werden können. Sie sind unentbehrlich für unsere Verdauungstätigkeit, da sie die Darmtätigkeit anregen. Sie sättigen gut und regen durch das verstärkte Kauen die Speichelbildung an. Sie sorgen für eine gesunde Darmflora, binden Giftstoffe und fördern deren Ausscheidung über den Darm. Außerdem wirken sie sich positiv auf die Blutzucker- und Blutfettwerte aus.
Die wichstigsten Ballaststofflieferanten sind Getreideprodukte aus vollem Korn, wie z. B. Vollkornbrot und Vollkornflocken, aber auch Hülsenfrüchte wie Linsen und Erbsen, Kohlgemüse und Beerenobst.

Empfehlungen, um chronischer Verstopfung und einem daraus resultierenden Hämorrhoidalleiden vorzubeugen:
- Essen Sie reichlich ballaststoffreiche Lebensmittel! Empfohlen werden mindestens 30g Ballaststoffe pro Tag.
Das entspricht: 1 Portion (125g) Himbeeren (8,4g Ballaststoffe) + 3 EL Haferflocken (1,7g Ballaststoffe) + 1 Portion Bohnen (11,3g Ballaststoffe) + 1 Portion Pfifferlinge (11,2g Ballaststoffe)
- Trinken Sie mindestens 1,5l Flüssigkeit am Tag! Bevorzugen Sie Mineralwasser, Trinkwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees. Genießen Sie schwarzen Tee bzw. Kaffee nur in Maßen, maximal 3-4 kleine Tassen täglich.
- Essen Sie regelmäßig Joghurt, Kefir oder Buttermilch, um die Darmflora positiv zu beeinflussen!
- Essen Sie viel Obst und Gemüse! Empfohlen werden 5 Portionen am Tag (2 x Obst, 3 x Gemüse).
- Essen Sie wenig Süßigkeiten und Weißmehlprodukte, da sie Verstopfung begünstigen können!
- Bewegen Sie sich viel! Durch Sport wird die Darmtätigkeit angeregt. Häufiges Sitzen fördert Hämorrhoiden.

Sollten Sie unter Hämorrhoiden leiden, zögern Sie nicht einen Arzt oder Ernährungsberater zu konsultieren. Wir helfen Ihnen gern!

Zurück